Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


buch:fachschaftsarbeit

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
buch:fachschaftsarbeit [2016/12/06 11:57]
administrator [Zurück zur Kurzgeschichte]
buch:fachschaftsarbeit [2018/11/12 20:28] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Die Arbeit in den Fachschaften ======
 +
 +Diese Arbeit ist einer der wichtigsten,​ jedoch auch die allerschwerste. Fachschaften sind essentiell für die Entwicklung von Unterrichtsqualität an Schulen. Ich erlebe es jedoch nur sehr selten, dass Fachschaftssitzungen tatsächlich für Unterrichtsentwicklung genutzt werden. Oftmals geschehen dort eher diese Dinge:
 +
 +  * Weitergabe von Informationen (z.B. Wettbewerbe,​ Mitteilungen der Schulleitung,​ aktuelle Änderungen im Bereich formalisierter Prüfungsformate usw.)
 +  * Austausch über die Einführung neuer Lehrwerke (mir ist bis heute nicht klar, wie man sich langfristig für ein Lehrwerk entscheiden kann, ohne zumindest einige Wochen damit tatsächlich unterrichtet zu haben)
 +  * Verständigung über Bewertungsgrundsätze
 +  * Aufgabenverteilung in besonderen Situationen (z.B. Tag der offenen Tür, Schulfest)
 +
 +Zentrale Punkte zum Thema Unterrichtsentwicklung wären für mich eher:
 +  * Austausch über und Präsentation von Unterrichtsideen (von Kolleginnen und Kollegen lässt sich ungemein viel lernen)
 +  * Koordinierung von Unterrichtsinhalten mit denen anderer Fächer
 +  * Harmonisierung von im Unterricht verwendeten Fachbegriffen
 +  * Organisation der kontinuierlichen Entwicklung schuleigener Arbeitspläne ("​Schulcurricula"​)
 +
 +Die Arbeit einer Fachschaft ist nach meiner Erfahrung nur selten auf Unterrichtsentwicklung fokussiert, sondern eher auf oftmals lang gewachsene Rituale.
 +
 +Mir persönlich machen die Teile einer Fachschaftssitzung am allerwenigsten Spaß, die mir auch durch Lesen zugänglich gewesen wären.  ​
 +
 +Trotzdem halte ich es für sehr unklug, bei der Integration von Medienbildung in die Arbeit einer Fachschaft nicht an bereits vorhandene Rituale oder Kompetenzen anzuschließen.
 +
 +Es ist etwas fundamental anderes z.B. zu sagen
 +
 +<WRAP center round box 60%>
 +"​Individuelle Rechtschreibförderung kann ja nun gar nicht anders funktionieren als mit einem Tablet und der und der App!"
 +</​WRAP>​
 +
 +als z.B. auf das folgende Beispiel hinzuarbeiten:​
 +
 +
 +
 ===== Beispiel 1: Medienpädagogische Kurzgeschichte ===== ===== Beispiel 1: Medienpädagogische Kurzgeschichte =====
 +
 +==== Vorbemerkungen ====
  
 Damit es nicht zu theoretisch wird, möchte ich gerne von einem Beispiel ausgehen, was klare Bezüge zum traditionellen Deutschunterricht aufweist. Dazu habe ich [[material:​kgtarget|eine Kurzgeschichte]] verfasst, die im Kontext eines realen Ereignisses steht. ​ Damit es nicht zu theoretisch wird, möchte ich gerne von einem Beispiel ausgehen, was klare Bezüge zum traditionellen Deutschunterricht aufweist. Dazu habe ich [[material:​kgtarget|eine Kurzgeschichte]] verfasst, die im Kontext eines realen Ereignisses steht. ​
Zeile 46: Zeile 79:
 Durch die Aufgabe 4 werden zunächst vordergründig die Kompetenzbereiche "​Recherchieren & Analysieren"​ sowie "​Präsentieren"​ aufgedeckt, durch Aufgabe 6 dann der Bereich "​Medienethik"​. Durch die Aufgabe 4 werden zunächst vordergründig die Kompetenzbereiche "​Recherchieren & Analysieren"​ sowie "​Präsentieren"​ aufgedeckt, durch Aufgabe 6 dann der Bereich "​Medienethik"​.
  
-Wenn die Recherche in Aufgabe 4 jedoch fundiert und auch unter Berücksichtig ​englischsprachiger Internetseiten durchgeführt wird, stößt man auch auf Artikel, die die Darstellung der Fähigkeiten von Target [[http://​www.kdnuggets.com/​2014/​05/​target-predict-teen-pregnancy-inside-story.html|sehr kritisch]] sehen. ​+Aufgabe 5 ist im Prinzip eine klassische Sachtextanalyse. Sie kann natürlich medial unterstützt werden, etwa durch arbeitsteiliges Sammeln der Arbeitsergebnisse in einem kollaborativen Dokument  
 + 
 +Wenn die Recherche in Aufgabe 4 jedoch fundiert und auch unter Berücksichtigung ​englischsprachiger Internetseiten durchgeführt wird, stößt man auch auf Artikel, die die Darstellung der Fähigkeiten von Target [[http://​www.kdnuggets.com/​2014/​05/​target-predict-teen-pregnancy-inside-story.html|sehr kritisch]] sehen. ​
  
 Ein Zitat: Ein Zitat:
Zeile 69: Zeile 104:
  
  
-Komme ich mit einer Lerngruppe dahin und würde dieser Aspekt Teil der Abschlussdiskussion,​ wäre dann das gesamte Fass eines Unterrichts im Kontext des digitalen Zeitalters geöffnet, weil es dann nicht mehr nur allein darum geht, ob Big Data "​böse"​ oder "​gut"​ ist, sondern darüber hinaus um die Frage, ob der Darstellung in der medialen Welt uneingeschränkt zu trauen ist. "Das ZDF" und "Die Zeit" sind ja nicht dafür bekannt, schlechten Journalismus zu machen. ​+Komme ich mit einer Lerngruppe dahin und würde dieser Aspekt Teil der Abschlussdiskussion,​ wäre dann das gesamte Fass eines Unterrichts im Kontext des digitalen Zeitalters geöffnet, weil es dann nicht mehr nur allein darum geht, ob Big Data "​böse"​ oder "​gut"​ ist, sondern darüber hinaus um die Frage, ob der Darstellung in der medialen Welt uneingeschränkt zu trauen ist.  
 + 
 +"Das ZDF" und "Die Zeit" sind ja nicht dafür bekannt, schlechten Journalismus zu machen. ​
  
 ==== Fazit ==== ==== Fazit ====
  
-Bei diesem Ansatz wird sehr harmlos mit einer Textform begonnen, die aus dem traditionellen Unterrichtsgeschehen bereits bekannt ist. Sowohl Lehrkraft als auch Schülerinnen und Schüler werden da abgeholt, wo sie stehen. Bereits auf dieser Stufe findet Medienbildung auf unterschiedlichen Kompetenzebenen statt - z.B. in der Auseinandersetzung mit dem Phänomen "​Targetting"​ (zielgruppenorientierte Werbung) und ihren Auswirkungen auf den Menschen. ​+Bei diesem Ansatz wird sehr harmlos mit einer Textform begonnen, die aus dem traditionellen Unterrichtsgeschehen bereits bekannt ist. Sowohl Lehrkraft als auch Schülerinnen und Schüler werden da abgeholt, wo sie stehen. ​ 
 + 
 +Bereits auf dieser Stufe findet Medienbildung auf unterschiedlichen Kompetenzebenen statt - z.B. in der Auseinandersetzung mit dem Phänomen "​Targetting"​ (zielgruppenorientierte Werbung) und ihren potentiellen ​Auswirkungen auf den Menschen. Schon hier lässt sich differenziert auch über Sinn und Nutzen sprechen. Personalisierte Werbung ist ja nicht per se schlecht für das jeweilige Individuum
  
 Durch die Formulierung darüberhinausgehender und hochgradiger differenzierbarer Arbeitsaufträge können weitere Aspekt der Medienbildung mit hinzukommen. Auch unterschiedliche Arbeits- und Sozialformen sind integrierbar. ​ Durch die Formulierung darüberhinausgehender und hochgradiger differenzierbarer Arbeitsaufträge können weitere Aspekt der Medienbildung mit hinzukommen. Auch unterschiedliche Arbeits- und Sozialformen sind integrierbar. ​
  
 +~~DISCUSSION~~
  
buch/fachschaftsarbeit.1481021866.txt.gz · Zuletzt geändert: 2018/11/12 20:28 (Externe Bearbeitung)