Metainformationen zur Seite
  •  

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
material:mbpasswd [2016/11/15 16:29]
administrator angelegt
material:mbpasswd [2018/11/12 20:28] (aktuell)
Zeile 72: Zeile 72:
   - Ein Programm fragt nach einem "​Masterpasswort"​ (password) und einem Domainnamen (salt). Es berechnet daraus einen Hash, den man als Passwort für die betreffende Webseite benutzen kann - wenn man immer das richtige Masterpasswort und den gleichen Domainnamen eingibt - quasi ein ganz einfacher Passwortmanager!   - Ein Programm fragt nach einem "​Masterpasswort"​ (password) und einem Domainnamen (salt). Es berechnet daraus einen Hash, den man als Passwort für die betreffende Webseite benutzen kann - wenn man immer das richtige Masterpasswort und den gleichen Domainnamen eingibt - quasi ein ganz einfacher Passwortmanager!
  
-==== Ergänzender Kommentar ====+===== Ergänzender Kommentar ​=====
 Das vorliegende Beispiel zeigt – finde ich – ganz gut, dass Medienkompetenz und Informatik sich sehr gut ergänzen können, teilweise vielleicht sogar einander bedingen. Das Problem der Passwortlänge und dem Passwortaufbau wird hier bewusst nicht angesprochen,​ weil das programmiertechnisch etwas anspruchsvoller ist. Das kommt dann in der Folgestunde. Das vorliegende Beispiel zeigt – finde ich – ganz gut, dass Medienkompetenz und Informatik sich sehr gut ergänzen können, teilweise vielleicht sogar einander bedingen. Das Problem der Passwortlänge und dem Passwortaufbau wird hier bewusst nicht angesprochen,​ weil das programmiertechnisch etwas anspruchsvoller ist. Das kommt dann in der Folgestunde.
 Weiterhin ist natürlich auch das sha-2-Verschlüsselungsverfahren moderneren Entwicklungen wie z.B. pbkdf2 weit unterlegen, aber auch programmiertechnisch wesentlich beherrschbarer. sha512 ist schon ganz ok, auch wenn heutige Grafikkarten ca. 200 Millionen Schlüssel pro Sekunde berechnen. Weiterhin ist natürlich auch das sha-2-Verschlüsselungsverfahren moderneren Entwicklungen wie z.B. pbkdf2 weit unterlegen, aber auch programmiertechnisch wesentlich beherrschbarer. sha512 ist schon ganz ok, auch wenn heutige Grafikkarten ca. 200 Millionen Schlüssel pro Sekunde berechnen.